0

WhoMadeWho – Hi & Low

Source: http://www.laturca.org/whomadewho-el-buen-indie-rock-viene-de-dinamarca/

Never going down. Oben ist meistens da, wo Jeppe Kjellberg, Tomas Barfod und Tomas Høffding sind. Seit 2005 sind die drei Kopenhagener als WhoMadeWho unterwegs und bereichern die elektronische Tanzmusik, auch in individuell weiteren Projekten, mit ihren einzigartigen musikalischen Gespür, Beats und Gesang. Grund genug, dass in diesem Jahr erstmalig die geschmackssichere 17. Auflage der Body Language Compilation von Get Physical, wo sie ja bereits Ember herausgebracht haben, von den drei Dänen abgemixt wurde. Eigens dafür haben sie ihren neusten Track Hi & Low, klar der ist inzwischen auch wieder 9 Monate alt, beigesteuert, der uns aber nach wie vor ziemlich umhaut.

0

In Session: Kölsch

Source: http://www.kompakt.fm/artists/koelsch

Sublime, simmering house music from an artist at the peak of his career. Vollkommen nachvollziehbar was das renommierte Mixmag da von sich gibt, wenn es um den dänischen Produzenten Kölsch geht. So sorgte dieser – eigentlich heißt er Rune Reilly Kölsch – ja vor kurzem mit dem Release seines zweiten Albums 1983 auf Kompakt für ordentliche Jubelstürme bei vielen Anhängern der Schnurrbartgalaxie. Kein Wunder, setzt Kölsch seinem bereits vor 2 Jahren mit seinem Debüt 1977 eingeschlagenen Weg melodischen Techno zu kredenzen fulminant fort. Kollaborationen mit Gregor Schwellenbach (Cassiopeia, Talbot, The Road) dürfen darauf ebenso wenig fehlen wie welche mit Tomas Høffding (Bloodline). Der Titeltrack 1983 eröffnet dann auch seinen ultrastarken Mix, wo wir wieder beim Mixmag wären.