1

Day Wave – Come Home Now

Source: helineofbestfit.com

Source: helineofbestfit.com

People always say, get out of your head. You’ve been there too long pretty soon, you’ll be dead. Eine rotzig-bittersüße Ode an eine Ex-Freundin hat Jackson Phillips, besser bekannt als das One-Man Lo-Fi Chillwave-Projekt Day Wave aus Oakland, mit Come Home Now gebastelt. Toller Retro-Sound a la The Drums, der zum lazy-sonnigen Tagträumen einlädt. Ist in Kalifornien eigentlich auch Winter? Im Sommer kam bereits seine in amerikanischen Medien abgefeierte Headcase EP heraus und das hier zu hörende Stück wurde zusammen mit der B-Seite You Are Who You Are (Wahre Worte!)  via House Arrest Records herausgebracht.

0

The Drums – Me and The Moon (Clock Opera Remix)

drums

It’s a lovely night with that look in your eyes. Me and the Moon war nach den ebenfalls grandiosen Stücken Best Friend, Let’s Go Surfing und Forever and Ever, Amen die vierte Singleauskopplung des 2010er selbstbetitelten Debütalbums von The Drums, was es für immer tief in die Herzen von Tom Selleck 2000 geschafft hat. Inzwischen ist aus dem Brooklyner-Quartett im Laufe von zwei weiteren Alben Portamento (2011) und Encyclopedia(2014) ein Duo geworden und es sind nur noch der wunderbare Sänger Jonny Pierce und Gitarrist Jacob Graham übrig. Nicht überraschend: Schließlich waren es auch die beiden, die sich als Zwölfjährige in einem Bibel-Camp kennen und schätzen lernten und danach erst Goat Explosion, dann Elkland (in Farbe aus dem Jahr 2005) und schlussendlich eben The Drums gründeten. Grund genug für uns an diesem Donnerstag vier Jahre zurückzublicken und uns den verträumten Remix ihrer Londoner Labelkollegen von Clock Opera reinzuhauen.