1

Metronomy – Old Skool

Source: http://diymag.com

Wohin du gehst sagst du nicht mehr. Vielleicht schmeißt du ja mit deinen neuen Freunden ne Party. So ne richtige Erwachsenenparty im 70er Charme mit Disco im Wohnzimmer, Häppchen und leckeren Lachsdips, sowie einem wilden Lockengelöt auf der Tanzfläche. Ich glaub da komm ich auch schnell hin! Kein Quatsch: Im Interview beschreibt Joseph Mount, das Mastermind hinter Metronomy, das neuste Album Summer 08 als eine Platte, welche die verblassenden Erinnerungen an das Jüngersein und der Zeit, als er noch in Clubs ging, einfängt und sie mit dem Selbstvertrauen reflektiert, was ihm zu der Zeit fehlte. Mount ist inzwischen 34, lebt mit seinem Sohn in Paris, wo er auch die neuste Metronomy LP komplett alleine aufnahm und es im geistigen Anschluss an ihr Breakthrough-Album Nights Out (2008) ansieht. Erster Single daraus war Old Skool, mit dabei im Video ist etwa Ben Crompton (einer der Nachtwache bei Game of Thrones) und Scratches von Mix Master Mike von den Beastie Boys.

0

MRTN – Slow (Final DJs Remix)

MRTNxPOMP_pressphoto_1

Source: stockholmbeatconnection.com

Ready to go? Man nehme einen der bekanntesten DJ’s Schwedens, steckt in zusammen mit dem Drummer von Robyn in ein Studio und herauskommt das Produzenten-Duo MRTN aka Stockholm Beat Connection. Der DJ Mrtn und Drummer POMP arbeiten seit dem Frühjahr 2010 zusammen und legten zunächst das hart ravende High auf dem Dancefloor auf, um dann 2011 ihre Debüt-EP herauszubringen. Hier stach dann Slow heraus, ein Track mit den Vocals von Lovisa Negg, der es auf diverse heavy rotations und Bestenliste geschafft hat. Aufgrund dieses Erfolges rief dann der Blog Stoney Roads einen Remixcontest aus und bekam mehr als 80 Versionen zurück. Eine davon war die grandiose Reise durch die Nacht vom Stuttgarter Sebastiam Stuetz alias Final DJ’s, der uns mit seiner Bassline of Thunder an das erste Date, klapps auf den Po und den ersten Kuss erinnert. Baby, take it slow.