0

Teleman – Düsseldorf

Source: https://www.facebook.com

Put on, put on your favorite song, the girl from Düsseldorf has gone. Teleman wurden 2012 als Nachfolgeband von Pete and the Pirates in London gegründet. Ihr Bandname fiel ihnen ein, als sie ein Album des deutschen Barock-Komponisten Georg Philipp Telemann in einem Secondhandladen gesehen haben. Noch mehr Referenzen nach Deutschland weisen sie mit dem Song Düsseldorf auf, der Leadsingle ihrer zweiten LP Brilliant Sanity, die via dem hypen New Yorker Label Moshi Moshi released wurde. Geschrieben wurde der Track eben in Düsseldorf als Teleman zusammen mit Metronomy auf Tour waren. Sänger Tom singt über diesen Aufenthalt und das melodiöse Britpop-Stück flirtet auch ein wenig mit Kraftwerk & Krautrock.

0

The Drums – Me and The Moon (Clock Opera Remix)

drums

It’s a lovely night with that look in your eyes. Me and the Moon war nach den ebenfalls grandiosen Stücken Best Friend, Let’s Go Surfing und Forever and Ever, Amen die vierte Singleauskopplung des 2010er selbstbetitelten Debütalbums von The Drums, was es für immer tief in die Herzen von Tom Selleck 2000 geschafft hat. Inzwischen ist aus dem Brooklyner-Quartett im Laufe von zwei weiteren Alben Portamento (2011) und Encyclopedia(2014) ein Duo geworden und es sind nur noch der wunderbare Sänger Jonny Pierce und Gitarrist Jacob Graham übrig. Nicht überraschend: Schließlich waren es auch die beiden, die sich als Zwölfjährige in einem Bibel-Camp kennen und schätzen lernten und danach erst Goat Explosion, dann Elkland (in Farbe aus dem Jahr 2005) und schlussendlich eben The Drums gründeten. Grund genug für uns an diesem Donnerstag vier Jahre zurückzublicken und uns den verträumten Remix ihrer Londoner Labelkollegen von Clock Opera reinzuhauen.