1

Jarryd James – Give Me Something

864x474_Jarryd_James

Give Me Something. Mal wieder Australien, mal wieder modern Pop und somit Hitpotential in der Schnurrbartgalaxie. Unter dem Claim New Wave of Australian Pop Music konnte sich Jarryd James mit seinem ersten Track Do you Remember schonmal in die Riege der Newcomer-Acts von Down Under wie Chet Faker oder Hayden James einreihen. Nicht verwunderlich ist dabei, dass sich für den Sound der Neuseeländische Produzent Joel Little, der bereits mit Lorde, Sam Smith oder Ellie Goulding zusammengearbeitet hat, verantwortlich zeigte. Nun hat der aus Brisbane stammende Singer-Songwriter ein weiteres Stück nachgelegt. Give Me Something erkennt man an dem R&B-inspierten Gesang unterlegt mit souligen Electrobeats. Im August soll dann auch schon das Debütalbum des 30-Jährigen Jarryd James auf einem Majorlabel erscheinen.

0

WEKEED presents MEEXTAPE #1

Auf den Geschmack gekommen. Gestern durften wir noch mit der Indie-Train durch Köln tingeln und nostalgisch die Indieheroen der 00er Jahre abfeiern, da darf natürlich auch in der Schnurrbartgalaxie die elektronische Transformation ins Jahr 2015 am heutigen Tag nicht fehlen. Für famose Remixe auf Youtube bekannt ist das Pariser Duo Wekeed, die auf ihrem Meextape #1 genau den richtigen Mix mit Phoenix, Two Door Cinema Club, Lorde, Disclosure und weiteren liefern. Just like other couples make love, we make music. Sweaty grooves & sensuality are what we’re all about. Dieser Selbtsbeschreibung kann man nichts mehr hinzufügen und sich stattdessen zurücklehnen. Ein Highlight ist dann aufjedenfall ihr Track Wild Child, zu dem es dieses feel-good-video gibt: