1

Glitter & Trauma Mix

1,2,3,4 es ist so schön bei dir. 5,6,7,8 ich bleib die ganze Nacht. Wo wart ihr 2015? Im Glitzerkonfettiregen auf Ibiza, zu Bubblegum Techno in Brooklyn getanzt, Italo Pop in einer Bar in Wien gehört, die Anlage bei Nu Disco-Sounds in Paris aufgedreht, anregende Diskussionen über den Unterschied zwischen Indie Dance und Tropical Indie auf einem Flug von Berlin nach LA diskutiert , während eines Kölschs zu Chillwave mit den Füßen gewippt oder doch nur zu Hause euch in Tom Selleck 2000s Schnurrbartgalaxie begeben und euch dabei hemmungslos besoffen und nun komplett im Arsch? Oder auch nicht? Wir schon. Und alle unsere Liebschaften & amourösen Tête-à-Têtes der letzten zwölf Monate haben wir mal wieder in diesen kleinen Mix zusammengefasst. Glitter & Trauma. Have a fun!

 

Die Tracks in Liste folgen dann hier …  Continue Reading

0

Foals – Give It All (Lindstrom Remix)

Source: Wikipedia.Org

Source: Wikipedia.org

I give it all, this is the reason why I sing. Sie wollten ihn und sie haben ihn bekommen. Der norwegische space-disco Hexenmeister Hans-Peter Lindstrøm alias Lindstrøm wurde von den britischen Math-Rockern Foals auserkoren einen Remix ihrer jüngsten Single Give It All aus ihrer LP What Went Down zu zaubern. 8 Minuten später weiß man, dass es ihm mal wieder gelungen ist ein hypnotisches Danceepos zu erschaffen und man kann sich phantasievoll vorstellen, wie Yannis Philippakis auch eine ziemlich gute House-Diva abgeben würde. 

0

FOALS – Mountain At My Gates

Source: Wikipedia.Org

Source: Wikipedia.org

I see a mountain at my gates. Ende August ist ja das exzellente vierte Album der Indie-Heroen Foals aus Oxford erschienen. Nach dem fulminanten Auftakt-Track What Went Down – so auch der Albumtitel – steht die nächste Singleauskopplung nun an. Bei Mountain At My Gates wird es weniger wild, dafür aber ziemlich interaktiv. Denn in ihrem 360°-Video – wohl das next big thing der Musikvideoproduktion – kann man sich in jede Perspektive in den Clip einklicken.

1

Foals – What Went Down (Official Video)

yannis

Was hat uns bloß so ruiniert? Neues von den Fohlen, nein nicht von denen aus Mönchengladbach, sondern von jenen aus Oxford. What Went Down ist ein Brett von einem Song, Sänger Yannis eskaliert, das Schlagzeug treibt an und der düstere Basslauf verbreitet Angst und Schrecken bei dem neusten Track der fünf britischen Math-Rocker Foals. Die Nummer kündigt ihr am 28. August erscheinendes viertes Album „What Went Down“ an , welches die Foals zusammen mit dem Produzenten James Ford von Simian Mobile Disco in Südfrankreich aufgenommen haben. Ob die dramatische Badeszene und der Kampfhundlauf dort auch entstanden sind, ist derweil nicht überliefert. Fest steht, dass ihre bisherigen drei Alben allesamt die Top 10 der britischen Albumcharts erreicht haben und sich stets von fluffigen Indiepop zu sphärischen Electrorock weiterentwickelt haben.

1

Over & Out Mix

Endlich geschafft! Es ist von grundlegender Bedeutung, jedes Jahr mehr zu lernen als im Jahr davor. Woran werdet ihr euch wohl erinnern, wenn ihr eines Tages auf 2013 zurückblicken werdet? Vielleicht ja an die großartigen Alben von Disclosure, Woodkid, Coma, DJ Koze oder Foals? Damit die Erinnerung daran nicht ganz so schnell verfliegt, haben wir in den Selleckschen Musikarchiven gestöbert und dort unsere 23 Lieblinge des vergangenen 2013er Jahrgangs herausgepickt. Pünktlich zum Jahrestart haben wir für euch auch noch das Ganze ganz frisch in den Schnurrbartstudios abgemischt und abgeschmeckt. In diesem Sinne: Viel Spaß beim hören, tanzen, nachdenken & ballern. Euer Tom …

Continue Reading