0

Filous – Feel Good Inc. (ft. LissA)

Source: http://beautifulbuzzz.com

Windmill, windmill for the land. Turn forever hand in hand. Damon Albarns Sinn für Ironie blitzte bereits 1997 auf, als Blurs größter Hit Song 2 (woo-hoo) herauskam, der als Parodie auf Grunge konzipiert war. Ähnlich erging es ihm und seinem Mitbewohner, dem Comiczeichner Jamie Hewlett, 1998 als sie gemeinsam MTV (ja das hat man damals anstatt Netflix gemacht) schauten und ihnen die Austauschbarkeit der gezeigten Künstler missfiel: „if you watch MTV for too long, it’s a bit like hell – there’s nothing of substance there. So we got this idea for a cartoon band, something that would be a comment on that“. Dies galt als Geburtsstunde der virtuellen Pop-Band Gorillaz. Die Charaktere der Band sollten dabei alle gängigen Klischees bedienen und es entstanden aus der Feder von Hewlett vier Zeichentrickfiguren: Der Punk als Bandleader (2D), ein Altrocker als Bassist (Murdoc), eine flippige Asiatin an der Gitarre (Noodle) und der gutmütige Hüne am Schlagzeug (Russel). Im Song Feel Good Inc. ihres zweiten Albums Demon Days von 2005 durfte man dann neben den Vocals von De La Soul und den sich um Isolation und Eskapismus bewegenden Lyrics eines ihrer ausgewöhnlichen Videos bewundern. Zeit die Nummer wiederzuentdecken hat der 19-jährige österreichische Produzent Filous gefunden. So verwandelte er mit gesanglicher Unterstützung der Bonnerin LissA die melancholische neo-hip hop Nummer in eine lässige und entspannte Electro-Ballade. Übrigens: Die Anzeichen verdichten sich dass es dann im nächsten Jahr auch endlich wieder ein neues Album der Gorillaz geben wird.