0

Cassius – Action (feat. Cat Power & Mike D.)

Source: http://www.ministryofsound.com

Source: http://www.ministryofsound.com

Don’t you – don’t you do. Und Action heißt es wenn sich mit Cassius, Cat Power und Mike D. eine spannende Mischung aus Electro plus Ballade plus Hip-Hop zusammengefunden hat. Seit fast 20 Jahren machen die Franzosen Cassius aka Zdar und Boom Bass nun schon Elektronische Musik zusammen, erstmals als sie den französischen Hip-Hop-Sänger MC Solaar produzierten, gelten neben Stardust oder auch Daft Punk als Frenchhouse-Pioniere und genießen weiterhin mit The Sound of Violence, Toop Toop oder Feeling For You Airtime auf jeder Retrodisco-Party. Zuletzt ist es allerdings still um Neuerscheinungen der beiden geworden, stattdessen konzentrierte sich Zdar auf die Produktion von Indiebands wie Phoenix, The Rapture, Chromeo oder Kele. Genauso arbeitete er auch mit Mike D. bzw. dessen Beastie Boys und mit US-Songwriterin Cat Power zusammen, woraus auch diese Kollaboration herrührt. Aufgenommen in New York ist Action dabei herausgekommen, ein catchiger Bastard aus Disco, House, Afrobeat und eindringlichen Pop-Hooks. Scheinbar völlig sinnfrei und komplett durchgedreht ist ihr trashiges Tropeninsel-Video.

 

0

Total Giovanni – Can’t Control My Love

Source: https://www.residentadvisor.net

Source: https://www.residentadvisor.net

I can’t feel my face when I’m with you. Es ist wieder Zeit: Tagsüber Margheritas am Pool und Abends Spumante mit Bacalhau auf der Dachterrasse. Was fehlt? Na logo, der Hangout-Soundtrack eures Lieblingsdealers Tom Selleck 2000, der sich hiermit aus seiner kleinen Schaffenspause zurückmeldet. Mit gebracht hat er Spike Punch, Vincenzo D, Sideboard Ford, Hornelle Equinox und Pistachio Buttercup. Das sind keine neuen Eissorten, sondern die Namen der Melbourne-Milano-Dancekapelle Total Giovanni. In Farbe gibt’s diese verrückten Fünf mitsamt ihrer göttlich-weißen Outfits im Clip zu ‪Can’t Control My Love‬ zu sehen. Aber Obacht vor der Karohemden Gang!

Auch hörenswert sind ihrer weiten funkigen Musicastücke Human Animal, Paradise und When we Break. Eine Kostprobe schonmal hier:

0

Hanni El Khatib – Two Brothers (Holy Ghost! Remix)

Source: http://ladygunn.com

Source: http://ladygunn.com

D is for Disco. Two Brothers, das könnten Alex Frankel und Nick Millhiser fast sein, sind die beiden doch bereits seit der Grundschule beste Freunde und wuchsen gemeinsam in der Upper West Side Manhattans auf. Anfänglich versuchten sich die NYC Boys noch als Automato als Rap-Gruppe, die es sogar 2003 auf einen Release brachten der von DFA’s James Murphy und Tim Goldsworthy produziert wurden. Die beiden waren es auch die Frankel und Millhiser dazu brachten ihren musikalischen Fokus stärker in Richtung Disco zu lenken und so kam es 2007 mit Hold On zum ersten Aufschlag von Holy Ghost!. Zwei Alben sind seitdem via DFA herausgekommen und gerade wurde die The Crime Cutz EP angekündigt, die Ende April erscheinen wird. Im letzten Jahr gab es bereits die Remix-Compilation Work for Hire, eine Sammlung der Lieblingsremixe von Holy Ghost! aus den vergangenen acht Jahren. Mit dabei: Ein groovy, late-night Rework von Two Brothers des US-Singers Hanni El Khatib.