0

Poolside – And The Sea

Source: http://beautifulbuzzz.com/home/2016/7/24/poolside-and-the-sea

I’m goin‘ so fast that I can’t slow down. Entspannung ist angesagt, wenn Filip Nikolic und Jeffrey Paradise aka Poolside Mezcal trinkend am Poolrand abhängen und sich eine frische Brise Pazifikluft um die Nase wehen lassen. Daytime Disco nennen die beiden LA-Boys ihrer Sound den sie uns zuletzt mit And The Sea kredenzt haben und der die grauen Tage etwas heller erscheinen lässt. Bei dieser Gelegenheit sollte man sich auch mal ihr tolles Cover zu Harvest Moon von Neil Young schmecken lassen.

0

Fink – All Cried Out (Kulkid Remix)

Source: http://www.fairaudio.de

Source: http://www.fairaudio.de

Schreien wir zusammen. All Cried Out wurde ursprünglich von der britischen Singer-Songwriterin Alison Moyet, die auch bei Yazoo gesungen hat, und den Produzenten Jolley & Swain geschrieben und erschien auf Moyets Debütalbum Alf 1984. Die Nummer avancierte darauf zu einem Top-10 Hit in UK, Irland, Neuseeland und Südafrika und wurde zudem 2002 von keinen geringeren als der gecasteten Popband No Angels gecovert. Deutlich besser & cooler gelang ein akustisches re-Arrangement des Songs dem englischen Folksinger Finian Paul Greenall aka Fink auf seinem zweiten Album Biscuits for Breakfast 2006. Interessant war auch die eindrucksvolle Wandlung die Fink, der mittlerweile in Berlin-Kreuzberg lebt, davor durchgemacht hat. So begann er seine Karriere als Trip-Hop Künstler, reiste als DJ um die Welt und war ein angesagter Remixer. Allerdings entpuppte sich sein Debütalbum als Ladenhüter und Fink verschwand erstmal sechs Jahre von der Bildfläche, um dann mit neuem Sound zurückzukehren. Seine Affinität zur elektronischen Musik ist natürlich geblieben und vorwärts zurück geht’s heute mit dem Remix des Parisers Kulkid von All Cried Out. Akustik-Gitarre meets Electro-Beats und trifft auf die mächtige Stimme von Fink. Toll und auch als freier Download verfügbar.

 

0

Applescal – Friendly & Danceable

Source: wikipedia.org

Source: wikipedia.org

Ich habe versucht, einen Mix zu machen, der freundlich klingt, aber zeitgleich auch tanzbar sein sollte. Es sollte etwas ähnliches werden wie das, was ich versuche, in einem Club rüberzubringen. Friendly & Danceable heißt also der Mix den der Holländer Pascal Terstappen alias Applescal für den Musikblok trdnmusik zusammengestellt hat und den ihr euch auch gleich als freien Download hier einpacken dürft. Neben klasse Sets erstellt der 28-jährige Applescal auch seit geraumer Zeit eigene Alben und so sind bislang A Slave’s Commitment und A Mishmash Of Changing Moods via Traum Schallplatten herausgekommen und seine letzten beiden Platten Dreaming In Key und das 2015er For auf seinem eigenen Label Atomnation.

Die Tracks auf dem Mix sind dann:

01. George Fitzgerald feat. Boxed In – Full Circle (Bonobo Remix)
02. DJ T – Euphoria Continue Reading

0

Marc Poppcke – Favourites Of The Month May 2015

Marc-Poppcke

Music makes the world go round. Ein weiteres monatliches must-have sind die Favourites Of The MonthMixes des aus Hildesheim stammenden Marc Poppcke. Der nach seinem Studium längst in Berlin etablierte Poppcke gibt dabei stets einen erstklassigen Überblick über die elektronischen Neuheiten, geschmackssicher abgemischt und ein Appetizer für jeden Clubabend. In diesem Monat ist sowohl frisches Zeug von Einmusik, Johannes Brecht oder auch Stephan Bodzin mit dabei.

Die komplette Tracklist:  Continue Reading

1

MÖWE – You Make Me Feel Good

You make me feel good. Wer hätte das gewusst? 1998 erschien Music sounds better with you von Stardust, das seitdem als die meistverkaufte Single of Housemusic gilt (take this Sky & Sand). Hinter dem French House-Projekt steckten große Namen wie Thomas Bangalter (Daft Punk), der Sänger Benjamin Diamond und Alan Braxe (zig Remixe mit Fred Falke zusammen), die sich bei dem benutzen Sample bei Chaka Khans Song Fate von 1981 bedienten. Aber leider blieb es trotz des Wahnsinnserfolges von Music sound better with you nur bei dieser einzigen Nummer des Trios – und das, obwohl Bangalter angeblich 3 Millionen Dollar angeboten bekam, um eine ganze Platte von Stardust zu produzieren. Satter Sommersound und das wachsende Bedürfnis barfuss im Sand zu tanzen versprüht auch die Version des Klassikers  You Make Me Feel Good des Wiener Duos Mel & Clem aka MÖWE.

0

Britney Spears – Breathe On Me (James Holden Vocal Mix)

Britney

Femme Fatale. Auf dem Zenit des Erfolges von Britney Spears erschien 2003 ihr viertes Studioalbum In the Zone (u.a. mit der Single Toxic). Der Anfang vom Ende der „Pop-Prinzesinn“ ereignet sich dann beim Videodreh zur geplanten vierten Singleauskopplung Outrageous 2004, bei dem sich Spears schwer verletzte und sowohl Video als auch Single verwarf. Davon betroffen war auch der große UK-Produzent James Holden, der sich die ebenfalls gecancellede Single Breathe On Me schon vorgenommen hatte um daraus einen sphärisch-elektronischen Remix zu basteln. Grund genug diese Nummer in der Throwback Thursday Kategorie zu würdigen und ins verdiente Rampenlicht zu heben. Dieses scheint wiederum Brit nicht gut getan zu haben: Inzwischen ist  sie 33 Jahre alt, beschimpft ihre Fans, wirkt ausgebrannt und kann sich damit schon längst in die Riege verbrannter Kinderstars wie Macaulay Culkin, Aaron Carter oder Miley Cyrus einreihen. Was bleibt ist die Erinnerung, an schöne Momente wie ihren Live-Auftritt zu Breathe on Me

0

Dolly Parton – Jolene (Todd Terje Remix)

d39eeb13

Jolene, Jolene, Jolene, Jolene, I’m begging of you please don’t take my man. In sunny California ist ja derzeit das hippie-hipster Festival Coachella angesagt. Zu Gast ist dort auch der norwegische Remaster Of The Universe Todd Terje, der erstmal einen glanzvollen Auftritt mit Kumpel Bryan Ferry zu ihrem gemeinsamen Track Johnny and Mary aufs Parkett gelegt hat. Die Steigerung gab’s dann noch mit der furiosen Tanzperfomance zu seinem Überhit Inspector Norse. Gleichermaßen die Beine in Wallung versetzend verhält es sich auch mit seinem Remix von Dolly Parton’s herzerwärmende 1973er Lovesong Jolene. Also besorgt euch den freien Download von Todd Terje und wippt mit.

0

The Magician – Magic Tape 51

Er ist’s! Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte; Süsse, wohlbekannte Düfte Streifen ahnungsvoll das Land. Veilchen träumen schon, wollen balde kommen — Horch, von fern ein leiser Harfenton! Ist es The Magician? Nein der Frühling, ja du bist’s! Und weil die bunten Farben der Narzissen noch besser durch musikalische Begleitung zur Geltung kommen, darf natürlich auch der jüngste Mix des Belgiers The Magician nicht fehlen. Park-Streaming kann dabei ausgeschlossen werden, weil es das Magic Tape 51  wie immer zum freien Download to go gibt.

2

Magic Moments Mix

All that glitters is not gold. Recht hat er ja der William Shakespeare. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass es durchaus wahre Schönheit gibt. 22 solcher glitzernd-goldenen Momente aus 2014 haben wir für euch rausgesucht, zusammengestellt und unter dem Motto Kompakt meets DreamPop meets Claptone meets Handtaschenhouse meets The Magician meets BeachDance in eine bleibende Form gegossen. Wir sehen uns auf der anderen Seite: Continue Reading